Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein anerkanntes und effektives psychotherapeutisches Verfahren, welches vom Wissenschaftlichen Beirat für Psychotherapie anerkannt wurde.
Seit 2006 wird die Hypnose teilweise auch von Krankenkassen bezahlt.

Hypnose ist ein Zustand der fokussierten Aufmerksamkeit

Hypnose ist nicht etwas, das jemand mit Ihnen macht. Jede Hypnose ist eigentlich eine Selbsthypnose. Der Hypnotisierte ist eigentlich derjenige, der einen hypnotischen Zustand herbeiführt. Der Hypnosetherapeut ist dabei lediglich der Vermittler, der anleitet.

Hypnose ist ein Zustand der körperlichen Entspannung und der geistigen Konzentration, in dem das Unbewusste in den Vordergrund rückt.

Mittels der Hypnose ist es möglich, dem Unterbewusstsein neue Denkweisen und Handlungsmöglichkeiten zu unterbreiten. Durch Ihre Bereitschaft zur Hypnose haben Sie einen wichtigen Teil dazu beigetragen: Sie erlauben es, dem bewussten Denken seine Funktion als “Wächter und Beschützer” für diesen Moment einzustellen um der Veränderung eine Chance zu geben.

Durch dieses Ausschalten ist es möglich, das die Suggestionen direkt in Ihrem Unterbewusstsein ankommen können somit wird es möglich gemacht, dass sie ihre gesamte Kraft und Wirksamkeit entfalten.

Nur wenn Sie es erlauben, ist eine Hypnose und Veränderung möglich.

Die Hypnose ist deshalb so außergewöhnlich und effektiv bei der Veränderung von Verhalten, Gefühlen, Gedanken und Emotionen, weil der Geist des Menschen eine ganz besondere Fähigkeit besitzt:

Der menschliche Geist kann nicht unterscheiden, ob etwas real passiert oder ob man es sich nur vorstellt.